So unterstützen wir uns in Bad Belzig!

Buntes Bad Belzig bringt diejenigen in unserer Stadt zusammen, die sich gegenseitig unterstützen wollen. Du kannst selber etwas anbieten oder um Unterstützung bitten und deine Stadt sowie den Einzelhandel und andere Einrichtungen unterstützen.

Alles Weitere dazu findest Du hier: 

Bunte Bändertour

Anlässlich der Wochen gegen Rassismus beteiligt sich Bad Belzig mit einer Ausstellung und Interaktionen. Mehrere Institutionen haben sich zusammengeschlossen.

Anlässlich der Wochen gegen Rassismus beteiligt sich Bad Belzig mit einer Ausstellung und Interaktionen. Mehrere Institutionen haben sich zusammengeschlossen.

Die Bändertour wird zusammen mit den Bad Belziger Kindergärten organisiert, weil wir in der Gesellschaft genau hier ansetzen müssen: Bei den Jüngsten. Auch die AWO beteiligt sich an der Bändertour zusammen mit den BesucherInnen des Familienzentrums.

Kinder haben, wenn sie auf die Welt kommen, keine Vorurteile gegenüber andere Menschen.
Klar sehen sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten, äußere wie auch innere.
Und darüber dürfen und sollen sich Kinder austauschen, denn das bringt sie ihrer eigenen Identität näher.

Wir müssen jedoch lernen, dass es völlig in Ordnung ist nicht gleich zu sein, und dass dies sogar wichtig ist für unsere Gesellschaft. Nur so können wir wachsen.

Als Eltern bringen wir unseren Kindern bei zu teilen. Wir möchten, dass unsere Kinder andere Menschen gut behandeln. Doch unsere Kinder können dies doch nur lernen, wenn sie es an uns Erwachsenen sehen.
Wie können wir von unseren Kindern erwarten, zu teilen, wenn wir selbst nicht dazu bereit sind für Chancengleichheit, Teilhabe und Gerechtigkeit einzutreten?

Wie können wir von unseren Kindern erwarten, mutig zu sein, und etwas neues auszuprobieren, wenn wir Erwachsenen uns nicht trauen, Menschen aus anderen Ländern, aus anderen Kulturen zu begegnen und unsere Stimmen gegen Rassismus zu erheben?

Wie können wir von unseren Kindern erwarten, sich zu entschuldigen, wenn sie etwas falsch gemacht haben, wenn wir Erwachsenen uns selbst nicht kritisch hinterfragen und unser Verhalten reflektieren können?

In diesen zwei Wochen soll es in den Kindergärten genau um das Thema Akzeptanz und Interkulturalität gehen. Den Kindern werden die Themen kindgerecht und spielerisch näher gebracht.

Zentral ist jedoch auch, dass sich die Eltern mit diesen Themen vertraut machen und den Kindern Akzeptanz für alle Menschen mit auf ihren Weg geben.

Als Symbol der grenzenlosen Solidarität binden die Kinder bunte Bänder an die Zäune. Somit soll der ganzen Stadt gezeigt werden, dass wir als Stadt, als Landkreis, als Gesellschaft füreinander einstehen und unsere Stimmen gegen jegliche Art von Hass erheben.

Von Augenhöhe zu Augenhöhe. Von Toleranz zu Akzeptanz.
Von Teilhabe zu Chancengleichheit. Von Mensch zu Mensch.

Text und Info: Annie-May Rex

So helfen wir uns

Hilfsangebote, z.B. Einkäufe und Botengänge
Unterricht, z.B. Unterstützung beim Home-Schooling oder Sprachunterricht für Neuankömmlinge
Sport- und andere Hobbys
Unterhaltung, z.B. Bücher gegen Langeweile, Vorlesen oder einfach mal plaudern
Transporte, z.B. Mitfahr- und Mitnahmeangebote oder ein Fahrrad leihen
Ehrenamtliches Engagement suchen und finden
Reparaturen oder Ersatz, z.B. wenn der Heizlüfter versagt
Tauschangebote z.B. Bücher oder Streuobst gegen Marmelade
Haushaltshilfe, z.B. für diejenigen, die gerade in Krankenhäusern oder in Supermärkten einen tollen Job machen

Gemeinsam sind wir stark!